Herbert Hartkopf: Der Scout vom Mohawk: Klappentext
Klappentext beim Überstreichen des Bildes

Einladung zur Autoren-Lesung

Herbert Hartkopf liest aus: Der Scout vom Mohawk [Johann Adam Hartmann]

Freitag, 3. November 2017, 19:30 Uhr, Heimatmuseum, Bergstraße 35

Eintritt frei

In den frühen Jahren der Besiedelung Nordamerikas waren es die Scouts, auf Deutsch: Pfadfinder, die allen Widrigkeiten des Klimas, der undurchdringlichen Vegetation und der Landschaft trotzten. Sie verfügten außerdem über Kenntnisse und Kontakte zu den Einheimischen. Nur durch ihre Hartnäckigkeit und einem unabdingbaren überlebenswillen konnte das weite Land besiedelt werden.

Neben dem berühmten Scout Daniel Boone steht auch der aus Edenkoben stammende Johann Adam Hartmann. Seine Erlebnisse dienten als Vorlage für die Romane des Schriftstellers James Fenimore Cooper, der mit seinen Büchern "Der Wildtöter" und "Der letzte Mohikaner" diesem Trapper ein literarisches Denkmal setzte. Hartmanns Heimatstadt errichtete Johann Adam Hartmann ein sichtbares Denkmal.

Herbert Hartkopf aus Edenkoben ist der Vita von Adam Hartmann nachgegangen und zeichnet dessen abenteuerliches Leben romanhaft nach: Von der Auswanderung, der überfahrt, seinen ersten Jahren, seiner Ankunft in der neuen Welt. Im Besonderen aber geht der Autor auf die spannenden Erlebnisse dieses Scouts ein.

In seinem Roman webt der Autor biografische Vorlagen in eine fiktive Handlung ein. Es entstand ein Spannung versprechender Roman.

HOME  @  f